Onlinemedien

Druck

Webseiten

Onlinemedien_uebersicht.jpg

Alle Online Medien, ob Internet, Intranet, Applikationen und andere, müssen gemäß dem Corporate Designs der BASF gestaltet sein. Die meisten unserer Content-Management-Systeme nutzen Module und Templates, die entsprechend gestaltet sind. Sie sind responsive angelegt, d.h. sie passen sich automatisch an unterschiedliche Screengrößen und Devices an – vom großen Monitor bis hin zum Smartphone.

Onlinemedien_internet.jpg
Anna Rebecca Egli
Anna Rebecca Egli
Corporate Communications - Digital Engagement

Onlinemedien_intranet.jpg
Andreas Fitger
Intranet

Druck
onlinemedien_brandportal_V2.png

Domains

In der Domain Policy sind Regeln und Prozesse zur Registrierung und Verwendung von Domains von der Entscheidung bis zur Löschung definiert.

Gesellschaften, die im Namen und Zeichen als BASF auftreten, verwenden für Webserver und E-Mail-Adressen grundsätzlich Domainnamen, in denen die Unternehmensmarke BASF erscheint. In den Domainnamen sind die Informationen von rechts nach links in Top Level, Second Level und Third Level aufgegliedert.

BASF tritt als Absender eindeutig in Erscheinung. Gesellschaften, die im Namen und Zeichen als BASF auftreten, verwenden für Webserver und E-Mail-Adressen grundsätzlich Domainnamen, in denen die Unternehmensmarke BASF erscheint. In den Domainnamen sind die Informationen von rechts nach links strukturiert.

Top Level

Am Ende des Domainnamens, im „Top Level“, steht die allgemeinste Angabe (z.B. „.com“ oder „.de“ ) für die Corporate Website bzw. länderspezifische Websites der BASF.net (basf.net) wird grundsätzlich für das Intranet genutzt.

 

Second Level

Im „Second Level“ bestehen für Domains der BASF drei Möglichkeiten:

  • Corporate Domain: Für Server, deren Inhalt sich auf das gesamte Unternehmen oder mehr als eine Gesellschaft bezieht, steht die Unternehmensmarke allein (z.B. „basf.com“).
  • Company Domain: Der Name der Gesellschaft wird im Second Level der Domain immer in der Konstellation "basf-Firmenname.de" aufgeführt (z.B. „basf-schwarzheide.de“, basf-coatings.de).
  • Keyword Domain: Bei dieser Art von Domains wird im „Second Level“ nicht die Unternehmensmarke verwendet, sondern stattdessen ein anderer Begriff, z.B. eine Produktmarke („glysantin.de“). Beachten Sie hierzu die Erläuterungen unter Keyword Domains und Kurzadressen weiter unten auf dieser Seite.

 

Third Level

Im „Third Level“ werden bei Bedarf weitere Aufgliederungen vorgenommen. In vielen Fällen sind dies geografische, organisatorische, produkt- oder themenbezogene Angaben, mit denen Server unterschieden und bezeichnet werden. Am Beginn des „Third Level“ können Angaben wie z.B. „www.“ ergänzt werden. Anwendungsfälle für Third-Level-Domainnamen sind z.B.:

  • Regionale Angaben: „asia-pacific.basf.com“, „north-america.basf.com“
  • Lokale Angaben: „ludwigshafen.basf.de“, "rudolstadt.basf.de"
  • Produktspezifische Angaben: „catalysts.basf.com“
  • Themenspezifische Angaben: „brandweb.basf.com“

Hinweis: Aus markenschutz-/ bzw. markenrechtlichen Gründen werden zwischen zwei Punkten in der Domain Markennamen und andere Begriffe durch einen Bindestrich voneinander abgegrenzt. Domains müssen selbsterklärend sein, daher sollte unbedingt auf Abkürzungen verzichtet werden.

Bitte achten Sie darauf, in Domains keine Abkürzungen zu verwenden, da sie selbsterklärend sein sollen.

Die schnellste und einfachste Lösung, um ausgewählte Inhalte einer Website mit Corporate Domain (z.B. basf.com) oder Company Domain (z.B. basf-schwarzheide.de) zu kommunizieren, ist eine Kurzadresse. Diese leitet auf die eigentliche, komplexe URL des Inhalts weiter. Ein Beispiel: „www.basf.de/kultur“ führt zur Seite „www.basf.de/de/ueber/dienste/veranstaltungen/". Gibt es verschiedene Sprachversionen des Inhaltes, können sie über verschiedene Kurzadressen erreicht werden (z.B. "basf.com/de/verbund", "basf.com/en/verbund").

Um die Trefferpriorität bei Suchmaschinen zu erhöhen oder eine leicht einzuprägende Domain an Zielgruppen zu kommunizieren, kommt die Bildung einer Keyword Domain oder einer Kurzadresse in Betracht. Referenz zu BASF-Servern – nicht für eigenständige Webpublikationen. Bei einer Keyword Domain handelt es sich um eine Domain, die im „Second Level“ nicht die Unternehmensmarke enthält, sondern einen anderen Begriff, z.B. eine Produktmarke („glysantin.de“) oder einen generischen Begriff („intermediates.com“; Kampagne des Bereichts AP: wichtigster-beruf.de; la-metier-le-plus-important.ch).

Keyword Domains dürfen ausschließlich dafür verwendet werden, auf eine Domain mit der Unternehmens­marke im „Second Level“ zu referenzieren, und müssen auf diese weiter- bzw. umleiten. Damit wird erreicht, dass Produkt- und Unternehmensmarke stets zusammen wahrgenommen werden und generische Begriffe auf das Unternehmen bezogen werden können. In eigenen Kommunikationsmitteln dürfen nur solche Keyword Domains angegeben werden, bei denen im „Second Level“ eine Produkt- oder Leistungsmarke der BASF genannt ist.

Nicht zulässig sind persönliche oder funktionelle E-Mail-Adressen auf der Basis von Keyword Domains. Schließlich soll stets das Unternehmen BASF als Adressant (Sender) wahrgenommen werden.

 

Kurzadresse

Oft ist der Zeit- und Kostenaufwand für die Bildung eines neuen Domainnamens vermeidbar, wenn stattdessen eine Kurzadresse eingerichtet wird.

Dabei wird ein kurzer Begriff wie ein Verzeichnisname nach der Domain kommuniziert, technisch wird er mit einer beliebigen Webseite auf Basis einer Corporate Domain oder Company Domain verknüpft, die sonst eine zu komplexe Webadresse hätte (z.B.: die Kurzadresse „www.basf.de/kultur“ führt zur Seite „www. basf.de/de/ueber/dienste/veranstaltungen/“).

Achtung: Kurzadresse und URL der Zielseite müssen stets die gleiche Domain verwenden!

Beispiele zur Sprachunterscheidung:

  • basf.com/de/verbund
  • basf.com/en/verbund
  • basf.com/zh/verbund
Druck

Werbebanner

banner.jpg
Druck

Soziale Medien

sozialemedien.png

Ob rund oder quadratisch, auch die Profilbilder der offiziellen BASF Social Media Kanäle entsprechen dem Styleguide, sowie bei Feldmarken den jeweiligen Designrichtlinien. Für die Namen von BASF Social Media Kanälen gibt es nicht zuletzt aus rechtlichen Gründen ein paar Regeln:

Die Namen bestehen aus drei Teilen: BASF, Zielgruppenspezifikation und Länderspezifikation - Kanäle der Unternehmenskommunikation haben keine Zielgruppenspezifikation, globale Kanäle keine Länderspezifikation. Auf Facebook wird "BASF" durch einen Punkt vom Rest des Namens getrennt, auf Twitter durch einen Unterstrich - Interne Abkürzungen wie "COM" werden nicht verwendet.

Bitte stimmen Sie Namen für einen Social Media Kanal immer vorab mit COM/OD ab.

Nutzen Sie das Format voll aus und fokussieren Sie Ihre
Nachricht auf die wichtigsten Informationen.

 

Avatare auf Kanälen sozialer Medien und App Icons erlauben nur eine kleine Kommunikationsmöglichkeit. 

 

Druck

App Styleguide

 
Anna Rebecca Egli
Anna Rebecca Egli
Corporate Communications - Digital Engagement

Wenn BASF der Herausgeber der App ist, haben Sie zwei Gestaltungsmöglichkeiten:

 

Druck
SplashScreen2.png

 

 

SplashScreen1.png

 

 

Innerhalb einer App sind die Design Richtlinien für Print Produkte zu beachten.

 

Druck

Favicon

 

Kontakt und Feedback

Das Team Brand Consultancy berät Sie gerne bei Fragen: Kontakt.
Wir freuen uns über ein Feedback zum Brand Portal.